+49 (2824) 2790
 

Orte für Kinder in Kalkar & Altkalkar

1974 bis 2018 – Mehr als 40 Jahre ein Ort für Kinder in Kalkar

Der Kolping Kindergarten Kalkar-Altkalkar e.V. wurde im Jahre 1974 von der Kolping Familie Kalkar gegründet. Viele junge Familien zogen nach Kalkar, darunter viele in Kalkar stationierte Soldaten mit ihren Familien. Es wurden dringend Kindergartenplätze benötigt. So wurde eine katholische, dreizügige Einrichtung für 75 Kinder geschaffen.

Im Jahre 1992 wurde der Kindergarten in einen Elterninitiativ-Kindergarten umgewandelt.

Auf Grund des Bedarfs an weiteren Kindergartenplätzen wurde im April 1994 eine vierte Gruppe angebaut. 100 Kinder konnten nun den Kindergarten besuchen. Um den gesetzlichen Anspruch auf einen Kindergartenplatz für Dreijährige zu gewährleisten, wurde im August 1997 eine weitere Gruppe angebaut. 125 Kinder wurden nun in fünf Regelgruppen betreut.

Ab April 1999 wurde eine Betreuung mit Mittagessen für Kinder berufstätiger Eltern angeboten. Aufgrund der hohen Nachfrage an Betreuungsplätzen bis in den Nachmittag hinein wurde ab August

2000 eine Tagesstätten-Gruppe eingerichtet.

Rückläufige Kinderzahlen zwangen uns im Juli 2005 zur Schließung einer Regelgruppe.
Gleichzeitig wurde von August 2005 bis Juli 2012 das Angebot für Kinder unter drei Jahren ausgeweitet und Spielgruppen für Kinder vom vollendeten 2. bis 3. Lebensjahr mit einer Betreuungszeit von je bis zu 3 Stunden an zwei Vormittagen eingerichtet.

Ab August 2006 wurde eine bestehende Gruppe in eine integrative Gruppe umgewandelt.

Von September 2009 bis Juli 2010 fand eine umfangreiche Umbaumaßnahme zur Schaffung von 18 Plätzen für Kinder unter drei Jahren statt.

Eine weitere Anbaumaßnahme erfolgte im Sommer 2013.
Seitdem waren in der Einrichtung am Karl-Leisner-Platz 5 Gruppen beheimatet.
Doch steigende Kinderzahlen machten es erforderlich, immer wieder „Übergangslösungen“ innerhalb der Einrichtung sowie in extern angemieteten Räumen zu schaffen.

Aufgrund der räumlichen Enge und der kontinuierlich hohen und prognostizierten Kinderzahlen wurde im Jahr 2017 ein zweiter Standort unter gleicher Trägerschaft geschaffen, damit die „Übergangsmaßnahmen“ Geschichte wurden und die Kinder und das Personal eine dauerhafte Bleibe erhalten konnten. Seitdem ist der Kolping Kindergarten Kalkar-Altkalkar e.V. die organisatorische und übergeordnete Einheit, aus dem sich der Kolping Kindergarten sowie das neue WurzelWerk herausgebildet haben. Nun sind die Kinder im Kolping Kindergarten am Karl-Leisner-Platz untergebracht, während sich auch im Fichtenweg viele Kinder täglich weiterentwickeln dürfen.
Gemeinsam bilden beide Einrichtungen die größte Kindertageseinrichtung im Stadtgebiet Kalkar.
Beider Häuser werden als Elterninitiativ-Kindergarten unter der Trägerschaft des Kolping Kindergarten Kalkar-Altkalkar e.V. geführt und sind jeweils als Familienzentrum zertifiziert. Das bedeutet, dass die Eltern der Kindergartenkinder für die Führung und Verwaltung des Kindergartens verantwortlich sind. Der Verein trägt die gesamte Verantwortung für die Kinder, die Einrichtung und die Mitarbeiterinnen. Die Finanzierung der jährlichen Betriebskosten wird derzeit zu 96% vom Kreis Kleve und dem Landschaftsverband Rheinland übernommen. Die verbleibenden 4% haben die Eltern in Eigeninitiative als Eigenanteil zu tragen.
 
Die Grundsätze beider Häuser sind weitestgehend gleich, konzeptionell und in der spezifischen Ausrichtung gibt es jedoch Unterschiede.